3 Min. Lesedauer

Für eine nachhaltige, integrierte und strategische Stadtentwicklung

Featured Image

Smart City – die Stadt, die mitdenkt. Das ist eine der größten Visionen in der Stadtentwicklung der heutigen Zeit. Für viele nach wie vor nur eine Utopie. Doch in Wahrheit ist die Digitalisierung des urbanen Raums die größte reale Herausforderung, der sich Städte und Kommunen in ganz Deutschland bereits heute stellen müssen. Denn eine nachhaltige, integrierte und strategische Stadtentwicklung, die am Gemeinwohl ausgerichtet ist, ist der Schlüssel zur Steigerung des Lebenswerts von Millionen von Menschen in ganz Deutschland.

Als eine der größten treibenden Kräfte der Digitalisierung im öffentlichen Raum in Bayern, hat die AKDB zusammen mit den Unternehmen DigitalfabriX, LivingData, RIWA und roosi eine Projektgruppe ins Leben gerufen, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Smart City vom Reißbrett in die Lebenswelt von Millionen von Menschen zu bringen. Das Vorgehen ist dabei geprägt durch Pragmatismus und Agilität. „Es ist wichtig, dass wir unabhängig von der Einwohnerzahl und der Finanzkraft von Kommunen und Städten einen Weg hin zur Smart City aufzeigen, den alle mitgehen können. Schritt für Schritt. Im jeweils eigenen Tempo.“, so Ralf Pichl, Geschäftsführer der Data-Intelligence-Beratung roosi. Deshalb konzentrieren sich die beteiligten Unternehmen auf Einsatzgebiete, die schnell einen Einstieg in das Thema ermöglichen und handfeste Ergebnisse liefern. So wurden digitale Lösungen für Steuerung, Management und Monitoring von Fahrbahnen, Luftgüte, Bauhofgerätschaften, Beleuchtung u. v. m. geschaffen. Dadurch werden sinnvolle automatisierte Hinweise/Alarme ausgelöst, falls beispielsweise die Luftgüte sich bald außerhalb der Toleranz befindet, eine Gerätschaft Ihren Einsatzkorridor verlässt oder es Zeit wird für das Winterteam, Streugut auszubringen, da Eisbildung droht.

Lösungsbestandteile bei all diesen Einsatzszenarien sind die geeignete Sensorik, eine angeschlossene Visualisierungs- und Analyselösung sowie die Implementierung, Wartung und Betrieb. Dabei laufen alle Datenfäden im Hintergrund in einer IoT-Plattform zusammen. So können problemlos weitere Module zu- und abgeschaltet werden. Für Kommen und Städte entsteht so ein Daten- und Sensornetz, mit dem sie nicht nur ihren Kontroll- und Nachweispflichten nachkommen können, sondern Effizienzen in Abläufen bewerten und optimieren und auch ihren Bürgern passgenauere Dienstleistungen und Informationsangebote zur Verfügung stellen können. Kommunen und Städte können sich ab sofort zum Thema Smart City über die AKDB beraten und die bestehenden Lösungen zeigen lassen.

Smart Mobility

ÜBERWACHUNG DES FAHRBAHNZUSTANDS MITTELS INTELLIGENTER SENSORIK

Mit der angebotenen Fahrbahnsensorik ist es möglich, verschiedene Zustände eine Straße zu messen und entsprechend darauf zu reagieren. Die direkt in die Straße verbauten Sensoren übermitteln Temperatur, Niederschlag, Reibwert u. v. m.

Im angeschlossenen IoT-Portal werden die Daten übersichtlich dargestellt und zur weiteren Verarbeitung bereitgestellt. Besonders in der kalten Jahreszeit kann durch frühzeitiges Handeln zum Beispiel Eisbildung verhindert und somit Unfällen vorgebeugt werden.

Vorteile
  • Überblick über Straßenzustände in Echtzeit sowie über historische Daten
  • Rechtzeitige Handlungen bei kritischen Zuständen möglich (z. B. bei Eisbildung, Niederschlag etc.)
  • Niedriger Energieverbrauch der Sensorik, der auch Solarbetrieb zulässt
Funktionen
  • Daten sind täglich, wöchentlich und monatlich abrufbar
  • Übersichtliche Darstellung der Daten in Diagrammen, Statistiken, Tabellen etc.
  • Messung der Fahrbahnoberflächentemperatur
  • Messung der Tiefentemperatur
  • Messung der Wasserfilmhöhe bis 4mm
  • Beurteilung des Fahrbahnzustandes (trocken/feucht/nass/Eis/Schnee/feucht mit Salz/nass mit Salz)
  • Feststellung des Reibwerts der Fahrbahn
Smart Buildings

Für eine bessere Luftqualität in Innenräumen

Mit dem Modul Raumluftgüte können wesentliche Informationen zur Lufttemperatur, zur Luftfeuchtigkeit sowie zum CO2-Gehalt in Innenräumen mittels des angeschlossenen IoT-Portals oder App abgerufen werden.

Mit den gewonnenen Einblicken können gezielt entsprechende Maßnahmen umgesetzt werden, um eine Verbesserung der Luftqualität in geschlossenen Räumen herbeizuführen.

Vorteile
  • Verbesserung der Luftqualität
  • Genaue Übersicht über Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit & CO2-Gehalt
Funktionen
  • Visualisierung der Daten im IoT-Portal & in der App
  • Anzeige der Messwerte über einen einstellbaren Zeitraum (Tag/Woche/Monat)
  • Anzeige der Temperatur (°C), Feuchtigkeit (%), CO2-Gehalt (ppm)
  • Identifizierung der CO2-Klassifizierung pro Gerät
  • Echtzeit- & historische Daten ausgewählter Geräte abrufbar
  • Statistische Auswertungen verfügbar
Smarter Bauhof

Sicher, effizient & ressourcenoptimiert durch den Winter

Mit dem IoT-Modul „Winterdienst“ werden Daten schwerer Winterdienstfahrzeuge gesammelt und in Kombination mit den GPS-Daten des IoT-Edge-Geräts in übersichtlichen Berichten im IoT-Portal angezeigt.

Wertvolle Informationen zu Streuaktivitäten, Materialien, Dosierung, Dauer, Routen u. v. m. vereinfachen die Abwicklung und Organisation des Winterdienstes: Irrtümer, wie eine unnötige mehrfache Bestreuung bzw. gar keine Bestreuung einzelner Straßen, können so verhindert werden.

Vorteile
  • Überblick über alle gefahrenen Streurouten auf einer Karte
  • Umfassende Informationen zu den einzelnen Streufahrten wie Material, Breite, Dauer, Dosierung, Menge etc.
  • Vereinfachung der Winterdienstorganisation durch Echtzeit-Einblicke
  • Unterstützung bei der Nachweispflicht
Funktionen
  • Sammlung der Fahrzeugdaten
  • Erfassung der Start- & Ankunftszeiten
  • Erfassung der Start- & Zieladressen
  • Erfassung der zurückgelegten Strecken
  • Erfassung der Dauer der Fahrten
  • Erfassung der Streumenge der Kammer 1-n
  • Erfassung der Dosierung 1-n
  • Erfassung der Streubreite (links/rechts)
  • Erfassung des verwendeten Materials (flüssig/trocken)
  • Monatliche, wöchentliche, tägliche Darstellung der Daten

Mehr Wissen, besser entscheiden

Erfahren Sie mehr über die Smart Data Services

 

Mehr erfahren

Smart Data Services und der Datenschutz

Die Smart Data Services ermöglichen die digitale Transformation von Städten und Kommunen und haben das Ziel, die Gesellschaft dadurch ökologisch,...

mehr...

Erfolgreiche Pilotierung in Augsburg.

Während der Pilotierung in Augsburg wurden Bürger:innen und Gastronom:innen zu ihrer Meinung zum Lokalbecher gefragt. 350 zufällig ausgewählte...

mehr...

Der Lokalbecher für nachhaltigere Städte

In Deutschland entstehen 770 Tonnen Verpackungsmüll durch Take-Away-Einwegverpackungen täglich. In vielen Produkten und To-Go-Bechern ist Plastik...

mehr...