2 Min. Lesedauer

Über 100 begeisterte Teilnehmer:innen beim SDS Day|22

Featured Image

Der erste SDS Day|22 - mit dem Motto „Mehr Wissen, besser entscheiden!“ fand am 14. September 2022 statt. Die Teilnehmer:innen aus bayrischen Städten und Kommunen sowie aus der freien Marktwirtschaft konnten sich spannende Vorträge zu Themen rund um die Potenziale und Möglichkeiten von urbanen digitalen Lösungen anhören.

Die Smart Data Services ist eine Initiative von der AKDB, RIWA GmbH, digitalfabriX GmbH und roosi GmbH. Dank ihrer langjährigen Erfahrungen und Kompetenzen aus dem kommunalen sowie dem kommerziellen Sektor, können sie ökonomische, ökologische und soziale Verbesserungen mittels intelligenter und nachhaltiger digitaler Lösungen auf dem Weg zu einer Smart Community anbieten. Der Initiative ist es enorm wichtig, unsere Gesellschaft durch den Einsatz moderner Technologien effizienter, klimaschonender und lebenswerter zu gestalten.

Geballte Power auf dem SDS Day|22

Den Teilnehmer:innen (unter anderem Mitarbeiter:innen aus kommunalen Verwaltungen, Bauhofleiter:innen, Kämmer:innen, Bürgermeister:innen) wurden die vielfältigen Möglichkeiten, die die Smart Data Services für die Transformation zur Smart Community bereitstellen, vorgestellt.

Das Vortragsprogramm beinhaltete ein breites Spektrum an Vorträgen. Den Startschuss legte Frau Gudrun Aschenbrenner (Mitglied des Vorstands, AKDB), die in Ihrer Begrüßung nochmals die Wichtigkeit der Smart Data Services für die Digitalisierungsstrategie des AKDB Unternehmensverbunds aufzeigte und auch die Bedeutung eines Digitalen Zwillings für Kommunen hervorhob. Auf die Begrüßung folgte Steffen Kleinmanns (Geschäftsführer, digitalfabriX GmbH) mit seinem Vortrag zu „Lösungswelten für Smart Communities von morgen“. Im Anschluss lieferten Ralf Pichl (Geschäftsführer, roosi GmbH) und Reinhard Kofler (Leiter Unternehmensentwicklung, RIWA GmbH) einen spannenden Rundumblick zur Vielfalt der Smart Data Services als eine Open Urban Platform sowie zur Datenarchitektur und Datenanalysen für bessere Entscheidungen.

Gastredner Willi Steincke von Bayern Innovativ GmbH stellte seinen Beitrag zum kommunalen digitalen Zwilling für bayerische Kommunen vor und ermöglichte erste Einblicke in das Projekt TwinBy.

Die Mittagspause diente unter anderem dazu, dass sich die Teilnehmer:innen neben dem direkten Fachaustausch auch ein, von der Gemeinde Aschheim zur Verfügung gestelltes Winterdienstfahrzeug begutachten konnten, welches mit intelligenten Sensoren ausgestattet war.

Christian Gäb (Produktmanager, RIWA GmbH) und Markus Tum (Projektmanager, RIWA GmbH) lieferten am Nachmittag einen Überblick zum Thema „Smarter Bauhof der Zukunft“. Reinhard Kofler untermauerte diesen Vortrag in einem Interview mit dem Stellv. Betriebsleiter Robert Simon des Bauhofs Aschheim, der das Publikum über die Vorteile eines smarten Winterdienst in der Praxis informierte.

Anschließend wurden Themen wie „Smart Mobility“ und „Parkraummanagement“ von Michael Höllerschmid (Projektmanagement, roosi GmbH) aufgegriffen, der die damit verbundenen Einsparungspotentiale aufzeigte. Zu guter Letzt wurden noch automatisierte Prozesse vorgestellt, die eine aktive Bürgerbeteiligung ermöglichen.

 

IMG_2182
IMG_2267
IMG_2608
IMG_2101

 

Fazit

Der SDS Day|22 schaffte die Voraussetzung, den Teilnehmer:innen verschiedene Lösungen für die Digitalisierung kommunaler Prozesse näher zu bringen und zeigte auf, wie Entscheidungen auf einer datengetriebenen Basis getroffen werden können um letztendlich die Lebensqualität von Bürger:innen durch die Nutzung digitaler Technologien und Daten zu verbessern.

Die einzelnen Videos unserer Vorträge finden Sie auf unserem Rückblick SDS Day|22

Mehr Wissen, besser entscheiden

Erfahren Sie mehr über die Smart Data Services

 

Mehr erfahren

Smart Data Services und der Datenschutz

Die Smart Data Services ermöglichen die digitale Transformation von Städten und Kommunen und haben das Ziel, die Gesellschaft dadurch ökologisch,...

mehr...

Erfolgreiche Pilotierung in Augsburg.

Während der Pilotierung in Augsburg wurden Bürger:innen und Gastronom:innen zu ihrer Meinung zum Lokalbecher gefragt. 350 zufällig ausgewählte...

mehr...

Der Lokalbecher für nachhaltigere Städte

In Deutschland entstehen 770 Tonnen Verpackungsmüll durch Take-Away-Einwegverpackungen täglich. In vielen Produkten und To-Go-Bechern ist Plastik...

mehr...